4. Januar 2012

Meister Lok Sang

Lok Keng Sang

Ich wurde 1957 geboren. Meine Kindheit war, ich denke wohl wie bei den meisten Kindern, nicht aussergewöhnlich. Nur weil mein Vater Lok Yiu war, fing ich an Wing Chun zu lernen.

Als ich mit dem Wing-Chun-Training begann, war ich vielleicht noch zu jung, ich verstand nicht wirklich, was Wing Chun ist und folgte nur dem Weg, den mein Vater mich lehrte. Nach etwa einem Jahr hatte ich mehr Verständnis und Erkenntnis im Wing Chun gewonnen und ich bemühte mich, meinen Vater bei seinem Unterricht zu unterstützen. Ich bin sehr froh, dass ich die Möglichkeit hatte, mit so vielen Leuten zusammen für das Wing Chun zu arbeiten. Ich glaube, unsere Freundschaft wird bis zu unserem Tod bestehen. Es war eine wunderbare Erfahrung für mich.

Seit Wilhelm in unsere Schule gekommen ist, habe ich die Möglichkeit Europäer kennen zu lernen. Dies ist für mich eine interessante Erfahrung. Sie sind alle sehr nett und sehr freundlich und arbeiten hart an ihrem Wing Chun. Ich bin sicher, dass das Wing Chun in Europa eine grosse Zukunft haben wird.

Zum Schluss möchte ich noch allen Wing-Chun-Schülern in Europa folgenden Rat geben: “Um Euer Wing Chun erfolgreich zu verbessern gibt es  nur einen Weg: Vertraut Eurem Si-Fu, befolgt das, was er euch lehrt und dann übt, übt und übt noch härter!”

Euer Meister Lok Keng Sang